Stahlbau-T-Kragträger-gevoutet

mit den Einzelbauteilen Steg "gevoutet" und Flansch. Die Geometrie-Daten und die Blechstärken mit Schweißnaht können aus der Harzer-Statik-Software ins Eingabefenster übernommen werden und dort mit einer optionalen Stirnplatte ergänzt werden. [mit Schnittstelle zur Harzer-Statik-Software],

Wenn Sie nun ThouVis (mindestens die Version 5.5) und das Makro T-Kragarm gestartet haben, erscheint eine kurze Vorauswahl und einige wichtige Hinweise. Hier wählen Sie dann bitte die "Schnittstelle zur Harzer-Statik-Software"; falls Sie nur etwas  ändern wollen sollten Sie die Option "aus letzter Bearbeitung" wählen.

Sie müssen jetzt auf Ihrer Festplatte den Bereich angeben, in dem Ihre Statik-Daten für dieses Objekt gespeichert sind. Bei der nächsten Anwendung eines Stahlbau-Makros dieses Makroverbundes springt das Makro automatisch wieder in diesen Festplattenbereich. Ein Link für die Datenorganisation finden Sie unten auf dieser Seite.

Wenn nun die entsprechende Position gewählt ist, werden automatisch alle zu verwendenden Daten eingelesen und in der Makro-Maske entsprechend vorgegeben.

Hier werden in diesem Fall Position, Positionsbezeichnung, Stahlgüte, Abmessungen des Flansch- und des Stegbleches, die Verbindungs-Doppelkehlnaht usw. eingelesen.

Die genaue Kraglänge (= Länge von Steg und Flansch) sollten überprüft werden; wenn die optionale Stirnplatte gewählt wird, addiert sich die Plattendicke zur Gesamt-Kragarmlänge!

Eventuelle weitere Eingaben wie Anzahl, Oberflächenbehandlung etc. sind weiterführende Angaben, die Sie zusätzlich eingeben können, aber nicht müssen.

Übernahme aus Harzer-Statik-Software und eingeschränkte Profilauswahl:
- Für die mögliche Daten-Übernahme aus dem Harzer-Paket wurde das Statik-Programm "T-Kragträger" gewählt.
- Wenn man Daten übernehmen will, muss man sie auch finden, hier ein Beispiel.

Wichtig: die Datenbanken für die folgenden Profile sind enthalten, es werden die folgenden, gängigen Doppel-T-Stahlträger unterstützt:
HEB, HEA, HEM und IPE, jeweils vom in den gängigen Tabellenbüchern angegebenen kleinsten Träger, also 80/100
bis zum 300er, aber dieses Spektrum sollte für das normale Büro ausreichen.

zurück zur Übersicht-MV1